Aktuelle Ausschreibungen

Boxberger-Preis Bad Kissingen 2022

Der Boxberger-Preis Bad Kissingen wird seit mehr als 50 Jahren im Bereich der Kur und Rehabilitation verliehen und gehört zu den höchstdotierten Wissenschaftspreisen im Bereich der Gesundheitswissenschaften. Die Boxberger-Stiftung und die Stadt Bad Kissingen, als international renommierter Kurort, wollen die Forschung in diesen Bereichen fördern.

Mit dem Preis, der mit 10.000 Euro dotiert ist, werden Forschungsarbeiten aus dem Bereich der Gesundheitswissenschaft ausgezeichnet, die in den letzten zwei Jahren in wissenschaftlichen Zeitschriften publiziert wurden oder deren Publikation unmittelbar bevorsteht; inklusive der Bereiche:

  • Gesundheitsförderung, Gesundheitspsychologie, primäre und sekundäre Prävention
  • Medizinische Rehabilitation (auch Post-Covid), Patientenschulung und -empowerment
  • Bewegungsförderung, Bewegungstherapie
  • Kurwesen, Balneologie, Heilquellen

Die Arbeiten sollen einen Beitrag leisten zur Weiterentwicklung des modernen Gesundheitswesens und für Anwendungen speziell in Kurorten.

Einreichungsfrist: 07.01.2022

 

Weitere Informationen

Deutscher Krebspreis 2022

Die Deutsche Krebsgesellschaft und deren Stiftung, die Deutsche Krebsstiftung, haben den Deutschen Krebspreis 2022 ausgeschrieben.

Der Deutsche Krebspreis wird in drei Kategorien vergeben und ist jeweils mit 7.500 Euro dotiert. Die Kategorien sind:

  • experimentelle onkologische Grundlagenforschung (experimenteller Teil),
  • Tumordiagnostik und -behandlung (klinischer Teil),
  • Transfer experimenteller Grundlagenforschungsergebnisse in den klinischen Bereich (translationaler Teil).

Wer darf nominieren?

Vorschläge für potenzielle Preisträger*innen können nur von Mitgliedern der Deutschen Krebsgesellschaft eingereicht werden. Die Vorschläge müssen begründet sein. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich. Nominierte müssen nicht Mitglied der Deutschen Krebsgesellschaft sein.

Wer darf und sollte nominiert werden?

Der Deutsche Krebspreis ehrt Persönlichkeiten, deren Arbeit durch herausragende wissenschaftliche Qualität und Originalität sowie richtungweisende Innovationen in der Onkologie überzeugt. Diese Leistungen sind durch mehrere bedeutende Beiträge zur Erforschung der Entstehung, der Diagnose oder der Therapie von Krebserkrankungen in einem bestimmten Forschungsgebiet zu begründen. Nominierte für den Deutschen Krebspreis müssen nicht Mitglied der Deutschen Krebsgesellschaft sein.

Es gibt keine Altersbegrenzung. Der Deutsche Krebspreis will zu herausragenden wissenschaftlichen Leistungen motivieren und fördert daher junge Wissenschaftler*innen und Forscher*innen. Die wissenschaftlichen Leistungen müssen im Wesentlichen im deutschsprachigen Raum erbracht worden sein und einen aktuellen Bezug aufweisen.

Einreichungsfrist: 31.01.2022 (ausschließlich per Post)

 

Weitere Informationen

Öffentliche Ausschreibung der ADS: Studie zu "Anlauf- und Beschwerdemöglichkeiten bei Diskriminierungserfahrungen im Gesundheitswesen"

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat aktuell die Durchführung einer Studie zum Thema „Anlauf- und Beschwerdemöglichkeiten bei Diskriminierungserfahrungen im Gesundheitswesen“ öffentlich ausgeschrieben.
Die Studie soll die Rolle und Handlungspraxis von denjenigen Anlauf- und Beschwerdestellen beleuchten, die Beschwerden oder Beratungsanfragen von Patient*innen wegen Diskriminierung im Gesundheitswesen bearbeiten.
Neben einer bundesweiten Bestandsaufnahme dieser Beratungs- und Unterstützungsstrukturen stehen diverse Fragen im Fokus.

Die Vergabeunterlagen sowie alle erforderlichen Unterlagen zur öffentlichen Ausschreibung des Projektes finden Sie unter nachfolgend aufgeführtem Link: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=404637

 

Die Frist zur Abgabe ist der 16.09.2021 - 10.00 Uhr (Angebot über die e-Vergabe-Plattform abgeben)

 

Weitere Informationen